Hier verraten wir, warum Sie eine Rose in eine Tomate pflanzen sollten. Sie müssen einige Minuten warten, bis Sie die Auswirkungen sehen.

Rose in Tomate

Warum jeder eine Rose in eine Tomate pflanzt und warum Sie das auch tun sollten. Niemand hätte jemals damit gerechnet.

Wie man Rosen optimal züchtet

Rosen gehören sicherlich zu den schönsten Blumen, die wir in unserem Garten oder Balkon züchten können. Allerdings weiß nicht jeder, dass es notwendig ist, sie optimal zu kultivieren, damit sie wachsen und schön und üppig sind.

Deshalb geben wir Ihnen heute einige Tipps, die Ihnen helfen, diese Pflanze optimal anzubauen . Zunächst müssen Sie wissen, dass Rosen kalte Temperaturen oder gar Frost nicht besonders mögen.

Genau aus diesem Grund ist es notwendig, sie im Frühling und Sommer anzubauen . Im Winter und Herbst hingegen können sie in Thermobehältern angebaut werden, die den niedrigen Temperaturen einen gewissen Kontrast bieten.

Rosen im Glas

In manchen Gegenden der Welt ist es praktisch, Rosen im Herbst zu züchten , da der Boden dann die gesamte im Sommer freigesetzte Wärme gespeichert hat. Auf diese Weise wachsen die Rosen üppig und Sie können diesen Trick direkt im darauffolgenden Frühling genießen.

Sie sollten auch wissen, dass einige Rosen nicht einmal übermäßige Hitze und Südlage vertragen. Daher empfehlen wir Ihnen generell, Ihre Pflanzen an einem kühlen und luftigen Ort aufzubewahren, aber dennoch vor schlechtem Wetter und übermäßiger Hitze zu schützen.

Wenn Sie Kletterrosenpflanzen anbauen möchten , raten wir Ihnen außerdem davon ab, die Wurzeln direkt in der Nähe der Mauer zu pflanzen: Dort ist der Boden meist zu trocken und verhindert das üppige Wachstum dieser wunderbaren Pflanze. Es ist dagegen völlig in Ordnung, sie bereits bei 30 Zentimetern wachsen zu lassen.

Aber warum wollen so viele eine Rose in eine Tomate pflanzen ? Die Gründe dafür verraten wir im Folgenden.

Warum eine Rose in eine Tomate pflanzen?

Viele pflanzen eine Rose in eine Tomate, weil diese Frucht es der betreffenden Pflanze ermöglicht, stärker und üppiger zu wachsen.

Wenn Sie auch mit dieser Praxis experimentieren möchten , müssen Sie wissen, dass Sie Rosenzweige von Ihren Pflanzen abschneiden müssen und diese etwa 20 cm groß sein müssen.

Nachdem Sie die Dornen entfernt haben, schneiden Sie eine Tomate und formen Sie einen Keil. Stecken Sie nun den Zweig in die Mitte der Tomate und vergraben Sie die Frucht weiter, sodass sie vollständig bedeckt ist.

Pflanze stieg in Tomate

Nach einer Weile werden Sie merken, dass die Rose wieder zu neuem Leben erwacht: Ihre Blätter werden gesünder und ihre Farben lebendiger. Darüber hinaus können Sie sich nach etwa anderthalb Monaten dazu entschließen, die Rose zu entwurzeln und an einem Ort zu pflanzen, an dem sie mehr Platz hat.

Dabei werden Sie feststellen, dass der betreffende Zweig inzwischen so viele Wurzeln gebildet hat, dass er eine völlig autonome Pflanze sein kann. Sie können diesen Trick bei allen Rosenpflanzen in Ihrem Haus und Garten anwenden und werden die wohltuende Wirkung sofort und sogar nach einigen Monaten bemerken.